Allgemeine Geschäftsbedingungen!

1. Geltungsbereich
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Business Pension Gasper regeln das Vertragsverhältnis für die Überlassung von Pensions- und Gästezimmern sowie allen für die Gäste erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen der Business Pension Gasper. Diese AGB sind Bestandteil jedes Beherbergungsvertrages welchen die Business Pension Gasper abschließt und gelten bei Buchung als anerkannt.

2. Vertragsabschluss und Partner
Nach Eingang Ihrer Reservierung oder Buchung überprüfen wir, ob das gewünschte Zimmer frei ist und nehmen mit Ihnen Kontakt auf. Der Beherbergungsvertrag kommt durch den Antrag des Gastes und die schriftliche Bestätigung (per Fax, E-Mail, Brief) durch die Business Pension Gasper zustande. Ein Vertrag kann auch kurzfristig durch mündliche oder telefonische Bestellung für das aktuelle Datum zustande kommen und ist ebenso für beide Seiten bindend. Hat ein Dritter für den Gast bestellt, haftet er für die Bereitstellung der jeweiligen Zimmer zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Beherbergungsvertrag, sofern der Business Pension Gasper eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt. Ortstaxe und alle Steuern und Abgaben sowie Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung sind in den Preisen enthalten.

3. Leistungen, Preise, Zahlungen

Mit termingerechtem Zahlungseingang Ihrer Anzahlung des Übernachtungspreises der ersten Übernachtung sind Ihre Apartments/Zimmer für Sie erfolgreich gebucht.Der gesamte Übernachtungspreis wird abzüglich geleisteter Anzahlung am Anreisetag fällig. Zahlungsmöglichkeiten: bar, EC, Visa ‚ Mastercard,  American Express
Die Konditionen für die Überweisung bzw. Kreditkartenzahlung der Bank/Kreditinstitute sind Bestandteil des Beherbergungsvertrages.
Die Preisliste kann laufend aktualisiert werden. Die aktualisierten Preise treten an die Stelle der vorher gültigen Preise und werden Bestandteil dieses Vertrages. Bereits gebuchte Leistungen bleiben von der Preisänderung unberührt.
Gegen Ansprüche des Anbieters kann der Gast nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aus diesem Vertragsverhältnis aufrechnen. Selbiges gilt für die Zurückbehaltung von Zahlungen.

4 Stornierung
Bis 7 Tage vor vereinbartem Anreisetag können Sie Ihre gebuchte Leistung jederzeit kostenfrei stornieren, Ihre Anzahlung erstatten wir Ihnen auf das von Ihnen benannte Konto in voller Höhe zurück. Bei Stornierung innerhalb von 7 Tagen vor Anreise erstatten wir die geleistete Anzahlung für den Fall einer erfolgreichen Weitervermittlung der gebuchten Leistung gleichfalls in voller Höhe auf das von Ihnen benannte Konto zurück. Ansonsten wird eine Stornogebühr von 25% des vereinbarten Übernachtungspreises fällig. Bei Stornierung bis zu 3 Tage vor Buchungszeitraum ist eine Stornogebühr in Höhe von 50% des Buchungspreises zu entrichten.
Erfolgt die Rücktrittserklärung des Gastes nicht oder später, ist der volle Beherbergungspreis zu zahlen.
Der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung wird empfohlen.

5 Gewährleistung und Haftung
Der Anbieter haftet nicht für den Verlust und/oder Zerstörung von persönlichen Gegenständen oder des Inventars und der Räumlichkeiten bei Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit im Umgang mit dem Inventar und den Räumlichkeiten bzw. durch Verletzung der Aufsichtspflicht des Gastes.
Der Anbieter haftet nicht für unvorhergesehene, unvermeidbare und außergewöhnliche Leistungsstörungen aufgrund höherer Gewalt. Fälle der höheren Gewalt sind diejenigen, die sich dem Einflussbereich des Anbieters entziehen, wie z.B.: Naturkatastrophen.
Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten). Im Übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung des Anbieters auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Die Haftungsbeschränkung gilt auch im Falle des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen des Anbieters. Die Schadensersatzpflicht des Anbieters ist der Höhe nach auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Für mutwillige Zerstörungen haftet der Mieter in vollem Umfang. Der Mieter verpflichtet sich, das Anwesen mit der nötigen Sorgfalt zu behandeln.

6 Anreise/Abreise
Der Bezug erfolgt nach Vereinbarung am Anreisetag von 14.00 – 18.00 Uhr. Die Abreise muss bis 10 Uhr erfolgen.

7 Datenschutz, -Austausch
Der Kunde wird hiermit gem. § 33 BDSG sowie des § 3 TDDSG darüber unterrichtet, dass der Anbieter seine Bestandsdaten (Name/Adresse) in maschinenlesbarer Form und nur für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet. Der Anbieter ist berechtigt, die Gastdaten offen zu legen, sofern dies nur für die Sicherstellung des Betriebs erforderlich ist (staatliche Behörden).

8 Schlussbestimmungen
Für sämtliche Verträge gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Für alle Streitigkeiten die sich aus oder im Zusammenhang mit den Verträgen ergeben, wird ausschließlich Raunheim als Gerichtsstand vereinbart.

9 Vertrag über Internetnutzung
Zwischen Business Pension Gasper (Inhaber: Ibro Latifi) -nachfolgend Anbieter genannt- und Nutzer des Internetzugangs -nachfolgend Nutzer genannt-

Der Anbieter ist Inhaber eines Internetanschlusses. Um anderen Personen die Nutzung des Internetanschlusses zu ermöglichen, wird auf Folgendes hingewiesen: Der Inhaber eines Internetanschlusses kann in Deutschland für Rechtsverletzungen, die über den Internetanschluss begangen werden haften. Es besteht die technische Möglichkeit Rechtsverletzungen im Internet zu verfolgen und den Anschlussinhaber unter anderem gerichtlich auf Schadensersatz in Anspruch zu nehmen. Trotz dieses Risikos möchte der Anbieter dem Nutzer den Anschluss zur Verfügung stellen und vertraut darauf, dass die in Deutschland geltenden Regeln und Gesetze vom Nutzer beachtet werden. Aus diesem Grund bestätigt der Nutzer, dass er über nachfolgende Regeln belehrt worden ist und die Regeln ebenso wie die deutschen Gesetze akzeptieren und befolgen wird:
A. Ich darf das mir ausgehändigte Passwort für den Internetanschluss nicht an Dritte herausgeben. Ich habe es vielmehr sicher aufzubewahren. Verliere ich das Passwort oder wird es Dritten zugänglich, werde ich dies dem Anbieter umgehend mitteilen.
B. Ich bin darüber belehrt worden, dass ich über den von mir genutzten Internetanschluss keine illegalen Downloads vornehmen darf. Ich darf insbesondere kein sog. „Filesharing“ (Tauschen von fremder Musik, Filmen, Fotos, Videos etc. über Peer-to-Peer Netzwerke) tätigen.
C. Ich darf über den Internetanschluss keine kostenpflichtigen Leistungen wie Abonnements, Glücks- und Gewinnspiele etc. in Anspruch nehmen. Außerdem darf ich über diesen Internetanschluss keine Verträge über kostenpflichtige Leistungen und Gegenstände abschließen (Bestellungen bei Onlineshops, eBay, Online-Spiele etc.).
D. Ich darf keine pornografischen oder gewaltverherrlichenden Internetseiten besuchen.
E. Ich darf über den Internetanschluss auch keine anderweitigen rechtswidrigen Handlungen (zum Beispiel: Personen beleidigen oder bloßstellen; fremde Fotos, die mir nicht gehören, online stellen; Fotos, die Dritte zeigen ohne deren Einwilligung veröffentlichen; gewaltverherrlichende Texte veröffentlichen etc.) vornehmen. Ich werde insoweit respektvoll mit anderen Personen umgehen.
F. Sofern ich soziale Plattformen (wie beispielsweise Facebook etc.) nutze, werde ich meine diesbezüglichen Passwörter sicher aufbewahren und darauf achten, dass Dritte meine Accounts nicht missbrauchen können.
G. Ich bin darüber belehrt worden, dass ich bei einer Rechtsverletzung und einem Verstoß gegen diese Regeln gegenüber dem Anbieter und dem jeweiligen Rechteinhaber haften kann.
H. Ich weiß, dass mir der Internetanschluss kostenlos und freiwillig zur Verfügung gestellt wird. Der Anbieter kann mir daher den Zugang zum Internet jederzeit –insbesondere bei dem Verdacht, dass ich gegen dt. Gesetze oder auch gegen diese Regeln verstoßen habe- verweigern.
I. Besteht der Verdacht, dass ich den Internetanschluss rechtswidrig oder entgegen dieser Regeln genutzt habe, habe ich dem Anbieter wahrheitsgemäß Auskunft über Art, Zeitpunkt und Dauer meiner Internetnutzung zu erteilen.
J. Dieser Vertrag tritt mit Zustimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in Kraft und gilt für die gesamt Dauer der Zurverfügungstellung des Internetanschlusses. Dieser Vertrag wurde von Rechtsanwalt Christian Solmecke erstellt und darf kostenfrei verwendet und weitergegeben werden, sofern auf dem Verfasser und die Webseite www.wbs-law.de hingewiesen wird.

Leistungs- und Erfüllungsort ist Raunheim.
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder die Wirksamkeit durch einen später eintretenden Umstand verlieren, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im übrigem unberührt. Anstelle der unwirksamen Vertragsbestimmungen tritt eine Regelung, die dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien im Hinblick auf ihre wirtschaftlichen und persönlichen Interessen gewollt hätten, sofern sie die Unwirksamkeit bedacht hätten. Entsprechendes gilt für Lücken dieses Vertrages.

Start typing and press Enter to search